Archiv der Kategorie: Das Netzwerk Frau und Beruf

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor sanctus est.

25.05.2019 Selbstbehauptung im Berufsalltag

Müssen Sie sich in einem anstrengenden Berufsalltag behaupten? In diesem Seminar erhalten Sie bewährte Tipps und Strategien, wie Sie sich im Berufskontext leichter und erfolgreicher durchsetzen können. Wie verschaffen Sie sich mit Ihren Anliegen und Standpunkten Gehör? Wie können Sie Konflikte gut und gewinnbringend lösen und schwierige Gespräche professionell zu sachlichen Ergebnissen führen? Wo sollten Sie Grenzen setzen und wie tun Sie das am besten? Wie können Sie konstruktiv Kritik geben und annehmen? Wie finden Sie Lösungen in schwierigen Situationen im Berufsalltag?  Was tun, wenn Worte nicht helfen oder nicht ausreichen, wie können Sie „nonverbal“ kommunizieren? Neben theoretischen Inputs haben Sie reichlich Gelegenheit, die Umsetzung der Anregungen praktisch auszuprobieren.

Information & Anmeldung: anmeldung@vhs-offenburg.de

Inhalte:

– Feedback als Instrument der Konfliktprävention sowie als Mittel zur Pflege und Verbesserung der Zusammenarbeit

– Kritik konstruktiv geben und annehmen

– Weg von vergangenheitsorientierter Problembesprechung, hin zu zukunftsgerichteten Lösungen

– Grundsätze und Tipps für schwierige Gespräche verschiedener Art

– Nonverbale Kommunikation: Was tun, wenn Worte nicht helfen oder nicht ausreichen?

Kooperationspartner: Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein

100 Jahre Frauenwahlrecht

Am 19. Januar 1919 durften Frauen in Deutschland zur Wahl der Deutschen Nationalversammlung erstmalig das Wahlrecht ausüben. In Baden nahmen die Frauen bereits am 5. Januar 1919 an der Wahl zur badischen verfassungsgebenden Nationalversammlung teil. Für ihr Wahlrecht haben unsere Großmütter und Urgroßmütter lange gekämpft und gestritten. Kaum eine andere Errungenschaft der Frauenbewegung hat zu so viel nachhaltiger Veränderung im Leben von Frauen geführt. 82% der weiblichen Wahlberechtigten gaben am 19. Januar 1919 dem ersten demokratischen Reichstag ihre Stimme. Die Frauen im Januar 1919 forderten in ihrem politischen Programm zum Beispiel eine radikale Reform des Familienrechts, die Gleichstellung in allen Berufen, ein Ende der Ächtung lediger Mütter und den gesetzlichen Schutz vor Vergewaltigung in der Ehe.

Die Gleichstellungsbeauftragte und der Fachbereich Kultur der Stadt Offenburg zeigen in Kooperation mit der Volkshochschule Offenburg eine Ausstellung mit Kunst-Plakaten zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“.

Diese sind das Ergebnis eines Künstlerinnen-Wettbewerbs der GEDOK Freiburg (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e. V.). 20 Bildende Künstlerinnen der GEDOK Freiburg zeigen in Form von Plakaten je eine Arbeit: Mal nachdenklich, mal eindrücklich, dann wieder provozierend….

Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 24.01.19, um 18.00 Uhr eröffnet. Eine Finissage findet am Sonntag, den 07.04.19, um 15.00 Uhr statt.

Dezentrale Anerkennungsberatung

Anerkennungsberatung Offenburg

Haben Sie einen…
Schulabschluss
Berufsausbildung/-abschluss
Studienabschluss
…aus dem Ausland?

Sie würden gerne über Ihre Möglichkeiten der Anerkennung Ihrer beruflichen/schulischen Qualifikationen hier in Deutschland informiert werden?
Dann machen Sie gleich einen persönlichen Beratungstermin aus und bringen Ihre Zeugnisse und Dokumente mit. Wenn vorhanden, auch bitte die deutschen Übersetzungen mitbringen.

Unsere Aufgaben:
Allgemeine Informationen zum Thema Anerkennung ausländischer Abschlüsse
Beratung und Begleitung beim Anerkennungsverfahren
Kooperation mit den Einrichtungen vor Ort

Wann:

  • Dienstag, den 08. Oktober
  • Dienstag, den 12. November
  • Dienstag, den 03. Dezember

Wo:

Stadtteil- und Familienzentrum
am Mühlbach Vogesenstraße 14a
1 OG. – Raum 1.06 77652 Offenburg

Wie:

Nur mit vorheriger Terminabsprache.

Bitte vereinbaren Sie (vertretungsweise) mit Herrn Günter Wolf per Telefon 0761/ 88 144 50-14 oder via E. Mail wolf@diakonie-freiburg.de einen Termin, für die persönliche Beratung vor Ort.