Archiv der Kategorie: Projekte

19. März 2021: Wie finde ich einen(Wieder-)Einstieg in Beruf oder Ausbildung?

Information für Frauen mit Wurzeln im Ausland und ihre ehrenamtlichen Begleiterinnen

 Freitag, 19.03.2021, 10 – 12 Uhr

Volkshochschule Offenburg, Amand-Goegg-Str. 2 – 4

Für Frauen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland leben, ist es oft sehr schwierig, einen Beruf zu finden oder eine Ausbildung zu machen.

Viele haben diese oder ähnliche Fragen:
Wie kann ich in der zweiten Heimat beruflich Fuß fassen?
Was muss ich in Deutschland in der Arbeitswelt beachten?
Wo finde ich konkrete Unterstützung, um eine Arbeit oder Ausbildung zu finden?
Muss ich sehr gut deutsch sprechen? Muss ich auf Deutsch schreiben können?
Wie kann ich meinen ausländischen Hochschul- oder Berufsabschluss anerkennen lassen?

Frauen mit Wurzeln im Ausland  – mit und ohne Kinder – können sich informieren und werden persönlich beraten.

Programm:10:00 Uhr          Begrüßung und Gespräch: „Wir haben es geschafft!“
Frauen mit Migrationshintergrund erzählen ihre Geschichte

10:20 Uhr          Vorstellung der Einrichtungen und ihrer Thementische, anschließend Tee, Kaffee und Kekse

Ab 10:45 Uhr    Individuelle Beratung an den Thementischen der Einrichtungen rund um Arbeitsmarkt und Beruf

12:00 Uhr        Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung ist kostenlos und barrierefrei erreichbar. Es stehen Dolmetscherinnen für Englisch, Französisch, Arabisch, Türkisch, Kurdisch und Russisch zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn wir Sie informieren können.

Bitte melden Sie sich an bei

Christine Rösch, Kontaktstelle Frau und Beruf

E-Mail:  christine.roesch@stadt.freiburg.de, Telefon 0781/967-56696

An den Thementischen können Sie sich von Vertreterinnen verschiedener Einrichtungen beraten lassen:

  • „Unterstützung und Fördermöglichkeiten im SGB III (ALG I)“

Agentur für Arbeit Offenburg

  • „Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen“

Erstanlaufstelle und Kompetenzzentrum für die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

  • „Anerkennungsberatung für Berufe aus den Bereichen Industrie, Handel, Gastronomie und sonstige Dienstleistungen“

Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein

  • „Rente und Rentenversicherung“

Deutsche Rentenversicherung

  • Voraussetzungen und Möglichkeiten für Migrantinnen/Flüchtlinge, an der Hochschule ein Studium aufzunehmen“

Hochschule Offenburg

  • „Weiterbildung, Suche nach Arbeit oder Ausbildung für ALG-II-Empfängerinnen, insbesondere Alleinerziehende und Wiedereinsteigerinnen mit Migrationshintergrund“

Kommunale Arbeitsförderung Jobcenter Ortenaukreis

  • „Wie finde ich eine Ausbildung? Wie finde ich Arbeit in Deutschland?“

Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein

  • „Angebote für Migrantinnen | Weiterbildungsberatung | Beratung Bildungsprämie | Hauptschulabschluss“

VHS Offenburg

  • „Deutsch ist der Schlüssel! Wie erlangt man Deutschkenntnisse für Beruf und Ausbildung?“

vhs Ortenau

  • Informationen über das Netzwerk „Frau und Beruf – das Netzwerk in der Ortenau“

Vertreterinnen aus dem Netzwerk

Der Themenvormittag für Frauen mit Migrationshintergrund findet im Rahmen der Frauenwirtschaftstage Baden-Württemberg 2019 statt.

Bild: © Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

27. Januar 2021: Voneinander lernen, Banden bilden: Corona aus der Frauenperspektive

Mittwoch, 27. Januar 2021 // 18 Uhr // online

2. Online-Veranstaltung

Anmeldung: frauenwirtschaftstage@vhs-offenburg.de oder Telefon 0781 / 9364-200.

Corona Pandemie – Care-Arbeit fair teilen – Existenz sichern

„Who Cares? – Wen kümmert es, dass überwiegend Frauen sich kümmern?“

Diese Frage diskutieren wir weiter, zusammen mit „Frau und Beruf. Das Netzwerk in der Ortenau“ und hoffentlich mit Ihnen.

Die letzten Monate haben am stärksten Frauen in unserer Gesellschaft belastet und sie am wenigsten in Lösungsfindungen eingedacht und einbezogen.

Wie geht es Ihnen heute? Was brauchen Sie, wie können wir Sie unterstützen und Sie sich gegenseiteig?

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Arbeit von Frauen?
Wie gehen Arbeitgeber/innen mit ihren Mitarbeiterinnen um, welche Arbeits(zeit)modelle müss(t)en definiert werden?
Warum hing die häusliche Umsorgung von Familie und Partner/innen größtenteils wieder verstärkt nur an Frauen und was bedeutet das?
Welche Selbststeuerung war für Frauen noch möglich, wie schafften es Frauen, ihre Ansprüche an sich in der Balance zu halten?
Welche Forderungen für morgen müssen wir heute formulieren?

Diese Frage diskutieren wir weiter, zusammen mit „Frau und Beruf. Das Netzwerk in der Ortenau“ und hoffentlich mit Ihnen. Anmeldung auch unter: frauenwirtschaftstage@vhs-offenburg.de oder Telefon 0781 / 9364-200.

Sie können am Online-Seminar bequem von Zuhause aus teilnehmen.

Die Informationen und Ergebnisse der 1. Online-Veranstaltung finden Sie nachfolgend.

Vortrag Kristina Maroldt
Impulsvortrag Ute Noack
Presseinformation

4. & 5. Dezember 2020: Frauen bekommen Lob, Männer eine Gehaltserhöhung

Wie Sie bekommen, was Sie verdienen // Seminar

Eine Kooperationsveranstaltung der VHS Offenburg mit der Kontaktstelle Frau und Beruf Offenburg, in Zusammenarbeit mit FuB

Anmeldung: anmeldung@vhs-offenburg.de oder Telefon 0781 / 9364-200.

Termine: Fr., 4. Dezember 18 – 21 Uhr & Sa., 5.Dezember 9 – 17 Uhr

Ort: VHS Offenburg, Amand-Goegg-Str. 2-4

Ist das nicht erstaunlich? Sie machen Ihren Job richtig gut, stehen Ihre Frau im Alltag. Sie erhalten motivierende Rückmeldungen, oft macht es sogar richtig Spaß. Und dann, vor dem fälligen Gehaltsgespräch, verlässt Sie plötzlich der Mut… Sie meinen, das geht vielleicht nur Ihnen so? Nein, ganz und gar nicht.
Viele Frauen finden es geradezu peinlich, in eigener Sache zu verhandeln: Für mich selbst Forderungen stellen – wie wirkt denn das? Das Geld ist doch gar nicht so wichtig. Und Streit will ich auch nicht, das ist mir die Sache nicht wert. Außerdem geht es dem Betrieb zurzeit nicht so rosig… So und anders lauten die Entschuldigungen, wieso wir es vermeiden wollen, beim Thema Geld für uns einzustehen. Warum eigentlich?
In diesem Kurs geht es nicht um den geizigen Chef, sondern um uns selbst: Warum bin ich es mir nicht wert? Weshalb kann ich so viel geben, tue mich aber schwer, zu nehmen? Scheue ich „nur“ die Auseinandersetzung? Wir arbeiten also an unserer inneren Haltung, die für den Erfolg entscheidend ist. Erst danach beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ein erfolgreiches Gehaltsgespräch aussehen kann. Ohne Tricks, dafür aber nachhaltig, mutig und gleichermaßen mit Herz und Verstand.
Körper- und Entspannungsübungen, Gesprächsrunden, meditative Bildreisen sowie vielfältige kreative Übungen sind Teile des Seminars.